slide01 slide02 slide03 slide04 slide05 slide06

Im Rahmen der Europawoche des Bundestages, die seit 2007 durch Initiative von Bundeskanzlerin Angela Merkel entstand, waren die zwei Politiker der Region zu Gast im Berufskolleg in Erkelenz. Am Freitag, den 4. Mai 2018, stellten sich die Politiker Wilfried Oellers (MdB) von der CDU und Norbert Spinrath von der SPD den Debatten mit den Schülern.

Ist eine gemeinsame europäische Armee ein Allheilmittel gegen die zunehmenden Ängste der Europäer? --- Sollte Bulgarien trotz Korruptionsvorwürfen die Ratspräsidentschaft übernehmen dürfen? --- Sind Kooperationen mit afrikanischen Diktatoren ein geeignetes Mittel zur Überwindung der Flüchtlingskrise? --- Basiert unser gemeinsames kulturelles Erbe auf der Ausbeutung eines gesamten Kontinentes?

 

Die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums hatten sich gut vorbereitet und gingen in eine intensive Auseinandersetzung über die verschiedenen Themenbereiche.

Doch Debatte ist nicht gleich Debatte. Hier hatten sich die beiden verantwortlichen Politiklehrer des BKE, Verena Gahr und Dr. Uwe Bilski, ein neues Debattenformat überlegt, dass sie kurz „Speed Debating“ nennen. Kurzweilig, mit festen Redezeiten für alle, angelehnt an „Jugend debattiert“, so standen die Schüler einem Politiker gegenüber, um dessen Verständnis der EU auf den Prüfstand zu stellen.

 

Insgesamt sahen die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums des Berufskollegs ihre kritische, aber auch ihre positive Sicht auf die Arbeit der Europäischen Union gestützt und durch die Politiker vertreten.

Wichtig war für sie der Austausch mit den Verantwortlichen von Politik, die fern von Fernsehen, Internet und sozialen Netzwerken ihre Überzeugung kritisch hinterfragen lassen.

Die Schülerinnen und Schüler waren einstimmig der Meinung, dass sie für die Arbeit, die sie in dieses Projekt investiert haben, nicht nur mit Wissen und neuen Erfahrungen belohnt wurden, sondern auch Freude dabei empfanden, sich mit den Materialien und den ungewohnten Aufgaben auseinanderzusetzen.