LIZ soll selbständiges Lernen fördern

Hell, freundlich, großzügig gestaltet und mit Überlegung eingerichtet, so präsentiert sich das Lern-Informations-Zentrum (LIZ) im Berufskolleg Erkelenz.
Sinn und Zweck des LIZ: „Ein Arbeitsraum für Schüler, ausgestattet mit Computern, eröffnet die Möglichkeit zu üben und zu arbeiten.“ Das Angebot richtet sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler, die keinen privaten Zugang zu Computern haben. „Außerdem ermöglicht der Raum, Pausen und Springstunden sinnvoll zu nutzen". Jens Christiansen und Peter Klöcker kümmern sich um das LIZ und sind Ansprechpartner.

Das LIZ soll aber weit mehr sein als ein mediengestützter Pausenraum. Ein solcher Raum zum Lernen und Arbeiten, alleine oder in Gruppen, zum Recherchieren, Üben und Vorbereiten, ist eine Antwort des Berufskollegs Erkelenz auf die PISA-Studie.
„Wir wollen mit dem LIZ das Lernen fördern, Lehrende entlasten und die Qualität der Ausbildung an unserer Schule steigern.“ Deswegen soll im LIZ die Förderung des selbständigen Lernens an erster Stelle stehen, verbunden mit einem Angebot zur Informationsbeschaffung.

Dort können die Schülerinnen und Schüler Unterrichtsinhalte bearbeiten und vertiefen oder auch versäumten Unterrichtsstoff nacharbeiten. Dazu stehen 16 Computerarbeitsplätze, weitere Tische, Sitzgelegenheiten und eine Schrankwand für Bücher und Zeitungen zur Verfügung.

Das Lern-Informations-Zentrum am Berufskolleg Erkelenz ist an Schultagen von

8.30 bis 14.30 Uhr

durchgehend geöffnet.

 
Eine Bitte an alle Schüler:

Das LIZ ist kein Internetcafe!

Bitte beachten Sie auch die Benutzerordnung.