slide01 slide02 slide03 slide04 slide05 slide06

Am 7. November 2017 fuhren wir, die Mittelstufenklassen des Wirtschaftsgymnasiums am Berufskolleg Erkelenz, gemeinsam mit Frau Gahr und Frau Jansen zur Burg Vogelsang in die Eifel, um am Studientag „Spurensuche Ordensjunker" teilzunehmen.

Die Ordensburg wurde ab 1934 erbaut und zwischen 1936 und 1939 von der NSDAP als Ausbildungsstätte für den Parteinachwuchs genutzt. Nach dem zweiten Weltkrieg nutzten zuerst britische und später belgische Streitkräfte das Gelände als Truppenübungsplatz und zur Unterbringung ihrer Truppen, bevor ab 2006 die Anlage der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.

Kurz nach der Ankunft wurden unsere Klassen getrennt und kurz über die Geschichte der Ordensburg informiert. Danach wurden wir in Kleingruppen aufgeteilt und jede Gruppe bekam eine Arbeitsmappe mit einem der folgenden Themen: der Fackelträger; das Sportlerrelief, der Hangaufbau und das Kameradschaftshaus. Die wichtigsten Informationen zu diesen sehenswerten Orten auf dem Gelände der Ordensburg sollten nach der Erarbeitungsphase von den einzelnen Kleingruppen in Form eines gemeinsamen Rundgangs präsentiert werden, um der Klasse die geschichtlichen Ereignisse der Burg Vogelsang näher zu bringen. Jede Gruppe hatte einen Zeitraum von einer Stunde zur Verfügung, um sich über ihr Thema zu informieren und die zugehörigen Aufgaben zu bearbeiten. Nach Ablauf der Stunde sammelten wir uns an einem vorher ausgemachten Treffpunkt, um gemeinsam die verschiedenen Stationen zu besuchen und uns von den Gruppen, die das jeweilige Thema gewählt hatten, informieren zu lassen.

Zur Mittagszeit fand eine Pause statt, damit wir uns in der Cafeteria der Ordensburg mit Speisen und Getränken, die es dort zu kaufen gab, stärken konnten. Nach der Mittagspause hatten wir die Möglichkeit, uns die im Original erhaltene, im Jahr 1937 errichte Burgschänke im Brauhausstil der 1930er Jahre, welche uns exklusiv zugänglich gemacht wurde, anzuschauen und Fragen zu stellen. Zum Abschluss des Rundgangs haben wir noch Fotos gemacht und es ergab sich die Gelegenheit, die Ausstellung „Bestimmung: Herrenmensch“ anzuschauen oder noch einmal zurück in die Cafeteria zu gehen.

Um 15 Uhr traten wir unseren Rückweg nach Erkelenz an. Ein Besuch der Burg Vogelsang ist für jedermann empfehlenswert, da er einem die Ideologie der Nationalsozialisten auf anschauliche Weise näherbringt.

 Von Marla Gatzen und Cassandra Trim