slide01 slide02 slide03 slide04 slide05 slide06

Frau Yvonne Gebauer, seit 2017 Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, besuchte auf der Vertreterversammlung des vlbs (Verband der Lehrer an berufsbildenden Schulen) am 24.11.2017 in Neuss den Messestand des Berufskollegs Erkelenz (BKE).

Dort ließen sich vlbs-Vorsitzender Michael Suermann und Ministerin Gebauer den 3D-Drucker des BK Erkelenz vom BKE-Absolventen Walter Gribkov (im Bild v.l.n.r.) und von BKE-Lehrer Dr. Markus Soeding erklären. Herr Gribkov hatte diesen gemeinsam mit drei weiteren Studierenden der Fachschule für Technik des BKE im Rahmen seiner Abschlussarbeit nach eigenen Vorstellungen konstruiert, die Komponenten größtenteils hergestellt und montiert.

Michael Suermann und Ministerin Gebauer zeigten sich von der Studierendenleistung einerseits und von dem Fertigungsprozess des 3D-Druckers und den damit erstellten Kunststoffprodukten (im Bild eine Lokomotive) andererseits beeindruckt. Herr Dr. Soeding verwies dabei auch auf die zahlreichen, anderen technisch anspruchsvollen Projektergebnisse der angehenden staatlich geprüften Techniker des BKE, deren Gelingen neben dem hohen Engagement der Studierenden auch auf die Betreuungsleistung des Fachschullehrerteams zurückzuführen ist. Ministerin Gebauer sprach Herrn Dr. Soeding und BKE-Lehrer Viktor Kail stellvertretend für die Lehrerinnen und Lehrer des Berufskollegs Erkelenz ihren Dank für die geleistete Arbeit aus und nahm als Erinnerungsstück an ihren Besuch am BKE-Messestand ein frisch gedrucktes Exponat gerne mit nach Hause.

An dieser Stelle ist darauf hinzuweisen, dass die Realisierung des Projekts „3D-Drucker“ nur durch die großzügige finanzielle Unterstützung des Fördervereins des BKE möglich war (http://www.bk-erkelenz.de/foerderverein.html).

Zum besseren Verständnis der Fachschulprojekte seien abschließend ein paar Kenndaten zu den Abschlussarbeiten in der Fachschule für Technik erlaubt. Die Projektdauer beträgt etwa 6 Monate und wird pro Aufgabenstellung, meist in Kooperation mit lokalen Maschinenbauunternehmen, von 3 bis 4 Studierenden in Kleingruppen bewältigt. Dabei werden sie von einem Team aus Lehrerinnen und Lehrern mit technischen Fächerkombinationen kontinuierlich begleitet. Die Themen der Projektarbeiten und die dazugehörigen Kooperationspartner im Jahre 2017 waren u.a. „Auslegung und Konstruktion eines Packstoffprüfstandes“ bei der Firma SIG Combibloc Systems GmbH aus Linnnich, Konstruktion einer Messvorrichtung zur Ermittlung der Lagerluft bei gepaarten Schrägkugellagern bei der Firma Rodriguez GmbH Eschweiler, „Cleaning in Place Filterreinigungsanlage – Vollautomatisiertes Filterreinigungssystem“ bei der Firma Neuman und Esser aus Übach-Palenberg und Machbarkeitsstudie zum Umbau des Schaufelradantriebes am Schaufelradbagger 288 bei der Firma RWE Power aus Grevenbroich.

Nähere Hinweise zur Fachschule für Technik sind ebenfalls auf der Homepage des BK Erkelenz einzusehen (http://www.bk-erkelenz.de/bildungsangebote/gewerblich-technische-ausbildung/94-fachschule-fuer-technik.html).