slide01 slide02 slide03 slide04 slide05 slide06

Die Einladung des Bundestagsabgeordneten Wilfried Oellers (CDU) ermöglichte elf Schülerinnen und Schülern des Berufskollegs Erkelenz in Begleitung der Lehrerinnen Frau Weichert und Frau Gahr, vom 21. bis 24. Juni 2017 an einer Studienfahrt nach Berlin teilzunehmen. 

Finanziert wurde die politische Studienreise durch das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung. Teilgenommen haben Schülerinnen und Schüler aus zwei verschiedenen Bildungsgängen, sowohl Auszubildende der Unterstufe der Industriekaufleute als auch Schülerinnen und Schüler der Unterstufe des Beruflichen Gymnasiums.

Nachdem der Anreise im Bus verbrachte die Gruppe den erste Abend mit einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant des Hotels, was ermöglichte, dass sich die Schülerinnen und Schüler untereinander besser kennenlernen konnten. Danach unternahmen sowohl Schüler als auch Lehrer Erkundungen in die umliegenden Stadtviertel, um etwas abendliche Berliner Luft zu schnuppern.

Am Donnerstag begann das Programm mit einer Stadtrundfahrt durch Berlin, entlang an bedeutenden politischen Gebäuden und historischen Orten. Nach einem sehr anschaulichen Besuch im Bundesrat folgte am Nachmittag ein Informationsgespräch mit Führung im Stasi-Museum Berlin. Nach dem gemeinsamen Abendessen erhielten die Schülerinnen und Schüler auch an diesem Abend die Gelegenheit, eigenständig und in Kleingruppen die Stadt zu erkunden.

Am Freitagmorgen stand zunächst ein Sicherheits-Check am Paul-Löbe-Haus an, bevor die Gruppe mit dem Bundestagsabgeordneten Wilfried Oellers im Sitzungssaal des Ausschusses „Arbeit und Soziales“ Platz nahm, in dem Herr Oellers ordentliches Mitglied ist. Dort hatten die Besucher Gelegenheit, Herrn Oellers zu aktuellen politischen Themen und der Funktionsweise des Parlaments zu befragen. Für den Politiker stand direkt im Anschluss eine Plenardebatte mit namentlicher Abstimmung im Kalender, die die Besucher glücklicherweise beim anschließenden Besuch des Plenarsaals im Deutschen Bundestag live mitverfolgen konnten. Nach dem spannenden Besuch der Kuppel gab es am Nachmittag im Deutschen Dom am Gendarmenmarkt die Möglichkeit, sich mit Hilfe der Ausstellung „Wege, Irrwege, Umwege“ über die Entwicklung und den aktuellen Stand der parlamentarischen Demokratie in Deutschland zu informieren. Als Tagesabschluss folgte ein gemeinsames Abendessen in einer urigen Berliner Kneipe.

Ziel der Fahrt war es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einige der politischen und geschichtsträchtigen Gesichtspunkte unserer Hauptstadt näher zu bringen, was aus Sicht der Lehrerinnen sowie der Schülerinnen und Schüler eindeutig gelungen ist. Bei den meisten konnte das Interesse geweckt werden, Berlin erneut zu besuchen und die gewonnen Erkenntnisse noch weiter zu vertiefen. Schließlich reichen auch vier informative und abwechslungsreiche Tage nicht aus, um alle Besonderheiten zu entdecken, die die Stadt zu bieten hat.

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass jeder die Möglichkeit hat, an einer solchen politischen Weiterbildungsfahrt teilzunehmen. Nähere Informationen kann man unverbindlich in einem der Wahlkreisbüros seiner Wahlkreisabgeordneten erfragen.