slide01 slide02 slide03 slide04 slide05 slide06

Mehrere Wochen arbeitete die HHO5 im Politikunterricht an der Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen. NRW für Toleranz und Menschlichkeit“.

Ihre Ergebnisse stellten die Schülerinnen und Schüler am 14. und 15. November 2016 den Unterstufen der Höheren Berufsfachschule, Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung, in den Räumen des Berufskollegs Erkelenz vor.

Die Ausstellung bestand einerseits aus fünf von der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Verfügung gestellten Stellwänden, welche jeweils unterschiedliche Aspekte des Themas „Rechtsextremismus“ beleuchteten. Dazu erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler der HHO5 vorab in Kleingruppen das notwendige Hintergrundwissen und trainierten im Unterricht die Präsentation an „ihren“ Tafeln. Zudem ergänzte jede Gruppe ihr Angebot um weiterführende Informationen bzw. Aufgaben für die Schülerinnen und Schüler der Unterstufen. So entstanden beispielsweise ein Quiz zur Demokratie, welches mit Hilfe einer Grundgesetz-App gelöst werden konnte und ein Songwriting Contest, bei dem Strophen eines Songs mit rechtem Gedankengut so umgetextet werden mussten, bis sie einem demokratischen Verständnis entsprachen. Gleiches galt auch für die Umformulierung von bekannten Stammtischparolen.

Für jede Besucherklasse war eine Doppelstunde eingeplant, in der sie umfassend über die Facetten des Themas Rechtsextremismus aufgeklärt werden sollten. Zu Beginn wurde dann jede Klasse durch das Organisationsteam der HHO5 in einem kurzen Vortrag über den Ablauf der Führung und über die Friedrich-Ebert-Stiftung informiert. Nachdem die jeweilige Klasse in fünf Gruppen eingeteilt wurde und sich an den Stationen eingefunden hatte, begann die Führung durch die Ausstellung. Mit Hilfe eines Signals wurde nach je 15 Minuten der Wechsel zur nächsten Station eingeläutet, bis die Schülerinnen und Schüler der Unterstufen sich über jedes Themengebiet informiert hatten. Die verbleibenden zehn Minuten der Doppelstunde nutzte das Organisationsteam, um sich mit Hilfe eines Fragebogens ein Feedback über das Projekt einzuholen.

In der Nachbetrachtung kann das Projekt als sehr gelungen bezeichnet werden, da in kurzer Zeit sehr viele Schülerinnen und Schüler über die Gefahren, die durch Rechtsextremismus für unsere Demokratie bestehen, aufgeklärt werden konnten. Bei der Auswertung des Fragebogens zeigte sich auch, dass insbesondere die kreativen Angebote an den unterschiedlichen Stationen großen Anklang fanden. Die Schülerinnen und Schüler der HHO5 konnten darüber hinaus ihr Kommunikationsverhalten und ihre Präsentationsfertigkeiten gezielt verbessern. Besonders erwähnenswert ist zudem das besondere Engagement der Schülerinnen und Schüler bei der Vorbereitung und der Durchführung des Projekts, was im Wesentlichen zu dessen Gelingen beigetragen hat.