slide01 slide02 slide03 slide04 slide05 slide06

Am 3. November besuchten die beiden Mittelstufenklassen des Wirtschaftsgymnasiums vom Berufskolleg Erkelenz mit Fr. Gahr und Herrn Dr. Bilski die NS-Ordensburg Vogelsang.

Sie wurde von den Nationalsozialisten oberhalb der Urfttalsperre auf dem Berg Erpenscheid in der Eifel bei Schleiden-Gemünd ab 1934 erbaut. Die Anlage diente unter anderem der NSDAP zwischen 1936 und 1939 als Schulungsstätte für den Nachwuchs des Führungskaders.

Kurz nach der Ankunft auf der Burg Vogelsang wurden wir in zwei gleichgroße Gruppen aufgeteilt. Diesen beiden Gruppen wurde dann die Burg und das dazugehörige Gelände zunächst kurz vorgestellt. Nach Bekanntgabe des Tagesablaufes wurden weitere Kleingruppen mit verschiedenen Themen gebildet, deren Aufgaben darin bestanden, die geschichtlichen Ereignisse der Ordensburg herauszuarbeiten. So beschäftigte sich z. B. eine Gruppe mit dem Schulsystem, eine andere mit der eigentlichen Bedeutung und Nutzungsabsicht der Burg, den Unterkünften der damaligen SS-Junker und den sieben Sportdisziplinen, die die Schüler damals meistern mussten. Insgesamt bekam jede Gruppe eine halbe Stunde Zeit, um sich über ihr Thema zu informieren und die dazugehörigen Aufgabenstellungen zu bearbeiten. Im Anschluss trafen sich alle Gruppen wieder, um in Vorträgen den Mitschülern die Gruppenergebnisse zu präsentieren. Zur Mittagszeit gab es dann eine Pause, in der sich jeder noch einmal alle in der Cafeteria der Burg Vogelsang stärken und nach Belieben Getränke und Speisen kaufen konnte.

Nach der Mittagspause versammelten sich die Gruppen wieder im Konferenzraum, wo sie sich auch zu Beginn des Tages getroffen hatten und in einem kleinen Vortrag fasste die Führungsleiterin der Burg noch einmal alle Themen kurz zusammen und stellte sich den Verständnisfragen der Schülerinnen und Schüler. Zum Ende hin füllten alle einen Fragebogen aus, der als Feedback der gesamten Exkursion dienen sollte. Pünktlich gegen 14 Uhr machten sich die beiden Oberstufen dann wieder auf den Rückweg nach Erkelenz.

David Nwankwo, GM1